Bühne frei für lustige Sprüche, Weisheiten und Geschichten Deiner Mini-Sprachhelden!

Lustige Kindersprüche kleiner Rabauken, Schlitzohren und Schlauberger
Lustige Kindersprüche kleiner Rabauken, Schlitzohren und Schlauberger

Hier kommen Deine Mini-Sprachhelden zu Wort! Sende uns einfach Deinen Beitrag über das Formular links (bitte Vornamen und Alter des Sprücheklopfers zum Zeitpunkt des Ausspruches mitliefern) und schon erblühen die lustigsten Sprüche, die tiefschürfendsten Weisheiten und die witzigsten Geschichten Deiner kleinen Helden in Glanz und Gloria:

 

Anhand des 5-Sterne-Votings können alle Besucher das "Sprachhelden-Potenzial" jedes Beitrags einmal täglich bewerten. Die Beiträge aus den Vormonaten findest Du über das Archiv links oben oder am Ende dieser Seite. Los geht's!

Sprachhelden-Beiträge Oktober + November:

Und es werde... Licht!

 

"Das Licht kommt vom Strom und von dem Wackelding in der Glühbirne!"

Max (5)

Zweideutig

 

Mama recht im Garten einen großen Berg Laub zusammen. Paul sieht sich den Berg aus Herbsblättern beeindruckt an und sagt anerkennend: "Mama, Du kannst ja große Haufen machen!"

Winterfreuden

 

Helin (5) sinniert im Auto: "Ich liebe Winter. Das ist meine Lieblingsjahreszeit. Aber schade, dass er immer als letzter kommt."

Gesundes Selbstbewusstsein

 

"Weißt Du, wir sind die Schätze von den Eltern!"

Susann (6)

Schlaues Ehrenwort

 

"Papa, wenn ich was anschauen darf, gebe ich Dir mein Ehrenwort!"

"Für was denn?"

"Für's Anschauen!"

Lebenselixier H2O

 

Im Kindergarten wird geforscht. Die kleinen Nachwuchswissenschaftler nehmen heute das Thema "Wasser" durch. Sie lernen, wie wichtig das Wasser für das Leben auf unserer Erde ist. Helin (5) kommt aufgeregt nach Hause und hält eine kleine Abhandlung: "Wenn es kein Wasser gibt, gibt's keine Igel, keine Autos, keine Handwerker! Gar nix gäb's dann! Wasser ist sehr wichtig!"

wisch & weg

 

Bruno (4) hat gemalt. Der Tisch ist eingesaut, Mama und Papa beschweren sich über die Unordnung. Bruno rennt wie ein geölter Blitz zur Küchenspüle und kommt mit der Spüli-Flasche in der Hand an den Tatort zurück: "Hey, ich hab' doch schon was geholt - das Sauberkeit-Mittel!"

Verpennte Konferenz

 

Papa muss für ein paar Tage auf eine Messe. Helin (5) will wissen, was das ist und was Papi da macht. Im Kindergarten klärt sie ihre Freundinnen mit gewichtiger Miene auf: "Papa ist seit drei Tagen auf der Konfurenz! Er schläft da sogar!".

Lustige Hunde

 

Lilia (6) sieht auf der Straße einen Chihuahua-Hund an der Leine und sagt zu ihrer großen Schwester: "Schau mal, da kommt ein Cevapcici, hihi!"

Nerviges Rasenmähen

 

Helin (5) ist das Rasenmähen zu laut. Als Papa den Rasenfänger entleeren muss fragt sie: "Rasenzumähst Du jetzt weiter, Papa?"

Goldener Schnitt

 

Max (5) soll ein Blatt Papier im Format DIN A4 auf DIN A5 falten. Vorher versichert er sich noch einmal fragend: "Zu Ecken zu Ecken?"

Beste Grüße

 

Die große Schwester geht Oma und Opa besuchen. Helin (5) ruft ihr beim Gehen hinterher: "Hundert Grüße an Oma und schönes Leben für Euch!"

Bauchschippern

 

Helin fährt in einem Vergnügungspark mit einem Schaukelschiff.

Helin: "Du, ich hab Bauchschippern gehabt."

Mama: "Was ist das?"

Helin: "Na, immer, wenn's nach unten geht!"

Luftige Pfannkuchen

 

Es gibt Pfannkuchen. Maria (6) lässt ihren Pfannkuchen halb aufgegessen liegen. 

Papa: "Kannst Du nicht mehr?"

Maria (rülpst): "Doch, ich habe mir nur die Luft ausgepupst!"

Bibbernde Robos

 

Helin (5) spielt mit einem selbst gebauten Roboter aus LEGO und deckt ihn zum Schlafen mit einer kleinen Decke zu. Papa verfolgt das Geschehen aus den Augenwinkeln und gibt zu bedenken, dass Roboter ja wohl kaum frieren. Darauf Helin empört: "Doch, Roboter frieren, weil sie haben kein Fell, sie sind aus LEGO!" 

Scharfer Wellensittich

 

Papa isst im Biergarten einen gegrillten Fisch. Dazu gibt es eine Portion Meerrettich. Helin sieht das zum ersten mal und fragt Papa, was das ist. "Meerrettich", sagt der nur knapp. Helin versteht wohl nur die Hälfte und fragt: "Was ist Wellensittich, Papa?"

viereckiges Dreieck

 

Mami muss Helin (5) das Abendbrot schmackhaft machen. Dafür wird es in schöne kleine quadratische Häppchen geschnitten. Helin beschwert sich, da sie eine andere Geometrie bevorzugt: "Schau, das ist dreieckig", zählt sie vor: "eins, zwei, drei, vier!".

Touristenschmaus

 

Wir waren das erste mal an der Ostsee im Urlaub und haben Möven gefüttert. Lisa (2) hatte etwas Angst: "Die "Löwen fressen meine Schuhe."

Auf Wolke 7

 

"Wenn man ganz oben in die Berge ist, kann man die Wolken anfassen."

Höchste Grill-Auszeichnung

 

Es wird Lachs gegrillt. Nach dem ersten Bissen lobt Helin (5) das Essen: "Dieser Fisch ist grillantisch!."

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Contest Beiträge Monat Juli:

verirrter Bart

 

Papa hat sich rasiert und im Waschbecken sind Bartstoppeln auszumachen.

Helin (4), empört sich: "Papa, lass doch nicht immer Deinen Bart rumliegen!"

Normal schön reicht nicht

 

Beim morgendlichen Zöpfe flechten ist Helin (4) unzufrieden mit den Friseurkünsten ihrer Mama.

Mama: "Aber wieso, das ist doch schön."

Helin: "Normal schön reicht nicht, es muss reizend schön sein."

Vornehme Fastfood-Manieren

 

Beim bekannten Fastfood-Restaurant:
Pommes, Nuggets und Co. stehen auf dem Tisch.

Cilli (3) fragt: "Wo sind die Teller?"

Handwerker-Brotzeit im Unterricht

 

Marie (damals 6) war immer begeistert von den Erzählungen ihres Papas bezüglich seines Berufslebens (er ist Schreiner) und sie wollte auch sein wie er.

Nun kam Marie in die Schule. Bereits am 2. Schultag zeigten sich die Auswirkungen von Papas Erzählungen.
Alle Schüler saßen im Stuhlkreis. Plötzlich stand Marie auf, ging an ihren Platz, kramte in der Schultasche rum, holte Pausenbrot und Getränk raus und fing genüßlich zu essen an.
Die Lehrerin: "Marie, was machst du da?"
Marie kurz und bündig: "Brotzeit!"
Darauf die Lehrerin: "Na so geht das nicht. Wir haben um halb 10 Pause und nicht jetzt. Pack das wieder weg und setz dich zu uns."
Marie voller Entrüstung: "Nein, das mach ich nicht! Mein Papa sagt immer, ein Handwerker macht um 9 Brotzeit...ob es dem Meister passt oder nicht!"

Die Lehrerin brauchte 1 Monat um Marie zu überzeugen, daß sie in der Schule ist und KEIN Handwerker :-)

Schwarzer Mann

 

Unserer Sohn Koray, damals vielleicht 4 Jahre alt, war schon immer ein cleverer Bursche. Obwohl wir viel verreisen und unterwegs sind, hatte unser Sohn mit Ausnahme von Jim Knopf aus der Augsburger Puppenkiste bis dato noch nie einen Farbigen gesehen.
Eines Tages beim Einkaufen, wir parken gerade ein, ruft unser Sohn vom Rücksitz mit voller Lautstärke "Ein schwarzer Mann! Mama! Papa! Da! Ein schwarzer Mann!"
Er ist ganz von den Socken.
"Aber du hast doch schon mal einen schwarzen Mann gesehen, im Fernsehen. Jim Knopf ist doch auch schwarz."
"Ja, aber die gibt es doch nicht in echt!"

Nun ja, wenig später kam William aus Nigeria in seinen Kindergarten. Alles völlig normal.
Aber dieser erste Farbige hat ihn dann doch völlig aus den Socken gehauen...

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Contest Beiträge Monat Juni:

Spiegelbilder

 

Maja (5) steht vor dem Spiegel und betrachtet sich argwöhnisch-aufmerksam.

Plötzlich sagt sie: "Ich hab' gestern viel anders ausgeschaut als übergestern."

ökologisch entspannen

 

"Entspannen geht am besten ohne Strom."

Liv (6)

Seltsame Prüfungen (Geschwisterliebe III)

 

Die große Schwester schreibt heute eine Abschlussprüfung in der Schule und ist beim Frühstück mit der Familie dementsprechend aufgeregt. Helin schnappt das Gespräch auf und meint zu ihrer Schwester: "Hast Du heute Abflussprüfung? Ich wünsche Dir viel Vergnügen und ganz viel Glück!"

Vergesslicher Grillmeister

 

Helin zu Papa: "Grillen wir heute Würschtel?"

"Ja, auch."

Helin sondiert den gedeckten Tisch und hebt ermahnend den Zeigefinger:

"Da haben wir aber ganz schön was vergessen!"

Sie rennt zum Kühlschrank und kommt sichtlich zufrieden mit einer Flasche Ketchup zurück.

Gute Vorsätze für mehr Wachstum während des Schlafes

 

Helin (4) philosophiert vor dem Zubettgehen: "Immer wenn man schlaft, ist man größer geworden. Ich schlaft ganz dolle heute!"

Zu gesund geht gar nicht

 

"Mama, Gemüse kann ich nicht essen, das ist gesund!"

Leonie (3)

Geschwisterliebe II

 

Es ist langweilig. Sowohl die große als auch die kleine Schwester wissen nichts mit sich anzufangen.

Große Schwester: "Ich geh' jetzt ins Internet..."

Kleine Schwester: "Ach bitte, bleib doch da..."

Geschwollenes Auge liest nicht gern


Papa wurde vor ein paar Tagen von einer Wespe oberhalb des Auges gestochen. Das Auge war die ersten Tage grenzwertig zugeschwollen, an das abendliche Vorlesen deshalb nicht zu denken. Nach ein paar Tagen stellt Helin (3 Jahre) fest, dass das Auge abgeschwollen ist: "Hast Du kein Aua mehr am Auge? Dann kannst Du mir große Geschichte vorlesen!"

Verwechslungsgefahr


Klein-Marie (2,5) steht mit Mama beim Metzger. Vor uns eine große korpulente Dame, sehr gepflegt und sehr modisch gekleidet. Nur das Oberteil lässt gewisse Einblicke gewähren. Klein-Marie guckt an ihr hoch und der Kommentar dazu, in einer Lautstärke, die im ganzen Metzgerladen zu hören ist: "Schau mal Mama, die Frau hat ihren Popo oben!"

Dreifach-Hochzeit

 

Hannah sieht eine Mutter mit drei Kindern. "Schau mal, die Frau hat drei Kinder, deswegen hat sie auch dreimal gehochzeitet!"

Zerrissenes Land

 

"Niemand soll ein Land zerrissen machen!"

 

Kommentar einer Vierjährigen zu den Berichterstattungen über die Demonstrationen in Frankreich zur Homo-Ehe.

Schlaues Teilen

 

Papa hat sich seinen Krapfen aufgehoben und will ihn essen. Jonas (5) kommt mit Stilaugen daher und umschwärmt Krapfen und Papa. Papa bietet an, den Krapfen mit Jonas zu teilen. Jonas versucht das zu seinen Gunsten zu beeinflussen: "Papa, wenn Du den Kleineren nimmst, bis Du viel schneller fertig!"

Klebekäse

 

Helin (4) frühstückt. Sie will eine Scheibe abgepackten Käse auf ihr Brot legen. Es erfordert Gefühl und Erfahrung, die Scheibe im Ganzen abzulösen, was ihr nicht so recht gelingen mag. Das macht sie fassungslos:

"Die sind geklebt! Nein wirklich, die sind ja geklebt! Die mag' ich nicht!"

Den Nagel auf den Kopf getroffen

 

Sabrina (9) muss in einer Deutscharbeit, 4. Klasse Grundschule, das Sprichwort 'Den Nagel auf den Kopf treffen' erklären:

„Wenn etwas passiert, z. B. ein Einbruch und jemand sieht das, dann hat ihn der Nagel auf den Kopf getroffen.“

Geschwisterliebe

Helin (4) streckt ihrer großen Schwester die Zunge heraus. Die große Schwester beschwert sich über diese Unverfrorenheit bei Papi. Der schaut Helin stirnrunzelnd und fragend an. Darauf Helin: "Ich hab' ihr nicht die Zunge rausgestreckt, ich hab' nur Haare im Mund ausgespuckt!"

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier findest Du die Sprüche der Vormonate:

 < März I April I Mai-Juli >

Sprachhelden-Contest anderen Eltern und Kindsköpfen empfehlen:

Mitmachen und Beitrag senden

Welche Sprüche klopft Dein Held? Schreib uns einen Beitrag für den Contest! Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Von Wellness, Wasser und Weltpolitik (Mo, 22 Jul 2013)
>> mehr lesen

Müsli für James Bond (Mi, 19 Jun 2013)
>> mehr lesen

Nur Muttis Smartphone bleibt stumm (Fr, 31 Mai 2013)
>> mehr lesen

Poste Deinen Beitrag über facebook und werde Mini-Sprachhelden Fan

Knuddel uns auf facebook!
Knuddel uns auf facebook!